You are currently viewing Trinitatis pilgert

Trinitatis pilgert

„Trinitatis pilgert – aus Glaubensgründen wandern“

Zu einer neuen Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Trinitatis pilgert“ lädt die Gemeinde alle ein, die gern wandern und dabei offen für Impulse zum Glauben sind. Im Schritttempo die Umgebung wahrnehmen und innehalten, um guten Gedanken aus der Bibel nachzuspüren, singen, sprechen und schweigen – aus dieser Mischung gestaltet ein Team der Gemeinde verschiedene Pilgertouren, die jeweils etwa 15 bis 20 Kilometer lang sind. Gestartet wird in der Regel an einem Sonnabend um 9 Uhr an einer Kirche oder Kapelle mit einer Andacht oder Kurzpredigt und einem Lied. Unterwegs gibt es Abschnitte, in denen man sich unterhalten oder aber schweigen kann, außerdem Pausen zum Singen und für ein Picknick. Proviant und Trinken und eine Regenjacke bringt sich jeder selbst mit, auch festes Schuhwerk ist wichtig.
Ein Lied, Gebet und Segen beschließen das Programm.
Auftakt war am Sonnabend, 28. Mai: „Durch den Wald und entlang der Schwentine“ mit einer rund 17 Kilometer langen Pilgertour.
Ebenfalls eine Rundwanderung steht am Sonnabend, 9. Juli, auf dem Programm. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Kapelle auf dem Waldhof, Rönner Weg 75. Durch den Klosterforst führt der rund 20 Kilometer lange Fußweg vorbei an der Ponsdorfer Stauung nach Preetz und über Kronsredder sowie Neuwühren zurück zum Waldhof.
Am Sonnabend, 27. August, ist die Krooger Stephanuskirche um 9 Uhr Start und Ziel der Pilgergruppe. Der etwa 18 Kilometer lange Weg führt über Heidbergredder zur Oppendorfer Mühle an die Schwentine, dann weiter über Rosenfeld und das Gut Rastorf nach Preetz. Vom Bahnhof Preetz ist eine Zugfahrt zurück nach Elmschenhagen geplant.
Am Sonnabend, 17. September, beginnt die etwa 17 Kilometer lange Pilgertour „Rund um den Lanker See“ um 9 Uhr an der Stadtkirche Preetz. Der Zug fährt bereits um 8.13 Uhr in Elmschenhagen ab. Die Wanderung führt unter anderem zum Gut Wahlstorf, zur Kührener Mühle und zurück zur Stadtkirche Preetz.
Am Sonnabend, 22. Oktober, trifft sich die Pilgergruppe um 9.30 Uhr an der Kirche Westensee. Stationen des rund 19 Kilometer langen Rundwegs sind unter anderem das Gut Emkendorf, das Bruxer Holz sowie die Teiche Methorst und Rümland.

Unabhängig von diesen bis zu 20 Kilometer langen Touren wird die sonntägliche Pilgermatinee – von der Stephanuskirche zur Kapelle Neuwühren und zurück – auch weiterhin stattfinden.

Schreibe einen Kommentar