Neues aus dem Kirchengemeinderat (KGR)

Neues aus dem Kirchengemeinderat (KGR)

Liebe Mitglieder der Trinitatisgemeinde, sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Pandemie lässt uns alle nicht los. Bisher sind wir in Kiel und unserer Gemeinde sehr gut durch die schwierigen vergangenen Monate gekommen. Wir wollen daher alles tun, damit dies auch weiterhin so bleibt.
In der täglichen Gemeindearbeit versuchen wir „Stück für Stück“ wieder zu einer gewissen „Normalität“ zurückzukommen. Viele Dinge sind schon wieder möglich – einige aber noch nicht. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus Gründen der Hygiene und Sicherheit für uns alle z.B. die Vermietung von Gemeinderäumen z.Zt. noch nicht angeboten wird.

Eine weitere Herausforderung werden die Gottesdienste in der Advents- und Weihnachtszeit sein. Wir erinnern uns z.B. alle gern an den besonderen Gottesdienst „Christmas, Carols & Candles“, die Krippenspiele am Nachmittag des 24. Dezember und die stimmungsvolle Christmette am Abend. Wir erinnern uns aber auch, wie voll die Kirchen an diesen Tagen waren. Unter den nötigen Abstands- und Hygienevorgaben werden die Gottesdienste in der bekannten Form nicht zu realisieren sein.

Wir werden in diesem Jahr ein anderes stimmungsvolles und kreatives Gottesdienstprogramm an den Weihnachtstagen anbieten. Angedacht ist, an allen drei Kirchen eine Vielzahl von z.B. Open Air Gottesdiensten stattfinden zu lassen – an jeder Kirche mit anderem Schwerpunkt. Das genaue Programm erfahren Sie im nächsten Gemeindebrief.

Ganz dringend gesucht sind hierzu übrigens Menschen, die an Heilig Abend als Hygienehelfer*innen in einem der vielen Gottesdienste mithelfen – denn: Jeder Gottesdienst kann selbstverständlich nur unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen stattfinden.

Sollte die Möglichkeit bestehen, Einschränkungen schnell zu beenden, werden wir dies tun. Bitte schauen Sie daher auch immer einmal in unser Internetangebot www.trinitatis-kiel.de. Dort informieren wir aktuell über alle Änderungen und ggf. Erleichterungen.

Neben dem alles beherrschende Thema „Corona“ geht die Entwicklung in unserer Kirche weiter. Und hier steht ein Problem im Fokus, das auch unsere Gemeinde unmittelbar betreffen wird: Der absehbare Mangel an Pastores. In den kommenden zehn Jahren wird ca. ein Drittel aller Pastores in der Nordkirche (alle Gemeinden in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern) in den Ruhestand gehen. Ausreichender „Personalersatz“ ist aber nicht in Sicht.
Die Synode Altholstein hat daher beschlossen, „Gemeinderegionen“ zu bilden. In diesen Regionen soll versucht werden, kurz- oder auch längerfristige Vakanzen der Pfarrstellen in gegenseitiger Vertretung aufzufangen. Aktuell steht noch nicht fest, zu welcher Region die Trinitatisgemeinde gehören wird.
Hier beschließt die Synode erst auf ihrer nächsten Sitzung im November. Absehbar ist jedoch, dass wir in einer Region mit anderen Gemeinden auf dem Kieler Ostufer in den kommenden Jahren versuchen werden, das Bestmögliche daraus zu machen.
In welcher Form dies geschehen wird bleibt abzuwarten. Dass es neue Formen der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden geben wird, ist jedoch sicher.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen zunächst einmal eine stimmungsvolle Herbstzeit und . . .
Bleiben Sie gesund!

Michael Ohm, Vorsitzender des Kirchengemeinderates

Schreibe einen Kommentar