Neues aus dem Kirchengemeinderat (KGR)

Neues aus dem Kirchengemeinderat (KGR)

Liebe Mitglieder der Trinitatisgemeinde, sehr geehrte Damen und Herren,

vor genau einem Jahr habe ich das Jahr 2019 Revue passieren lassen, auf die Highlights geblickt und viele Pläne für das Jahr 2020 entwickelt. Was wollten wir in diesem Jahr nicht alles machen . . . Aber Sie wissen, was dann kam: Die Corona- Pandemie hat uns allen einen gewaltigen „Strich durch die Rechnung“ gemacht. Seit März dieses Jahres beschäftigen wir uns vor allem mit Hygienekonzepten, maximalen Besucherzahlen und Abstandsregeln.

Die Pandemie hat jede*n Einzelne*n von uns vor große Herausforderungen gestellt. Unsere Gemeinde hat diese Herausforderung zusammen angenommen. Nach einem Schreckmoment haben wir es mit neuen Konzepten und Ideen geschafft, Gemeinde neu und anders „zu leben“.

Die haupt- wie ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, aber auch jedes einzelne Mitglied der Gemeinde haben ihren Teil dazu beigetragen, dass die Menschen sich in der Trinitatisgemeinde in diesen schweren Zeiten geborgen fühlen.

Ich erinnere z.B. an den „Einkaufsservice“ der Teamer*innen, die Onlinegottesdienste im Frühjahr, die zahlreichen Ideen, trotz der Einschränkungen ein Osterfest zu feiern, aber auch an das Engagement der Leiter*innen der Gruppen und Kreise unserer Gemeinde, mit all den nötigen Hygienebeschränkungen ein Zusammenkommen zu ermöglichen.

Allen daran beteiligten Menschen gilt mein herzlicher DANK für diesen gewiss nicht selbstverständlichen Einsatz. Sie alle haben dazu beigetragen, die Trinitatisgemeinde auch in diesen Zeiten zu den Menschen zu bringen und Gottes Wort hörbar zu machen.

Ich schreibe diesen Text zu Beginn des Monats November. Erneut sind wir mit Einschränkungen konfrontiert, die wir schon überwunden geglaubt hatten. Das Weihnachtsfest ist nur noch wenige Wochen entfernt – aber leider kann niemand sagen, wie es dann sein wird.

Zu den Ideen, trotzdem stimmungsvolle und besinnliche Gottesdienste am Heilig Abend feiern zu können, lesen Sie an anderer Stelle auf unserer Homepage mehr. Ich lade Sie schon jetzt herzlich zu diesen Gottesdiensten ein.

Wir wissen nicht, wie lange uns die Pandemie noch in ihrem Bann halten wird. Mit gegenseitiger Unterstützung, einem „zweiten Blick“ auf unsere Nächsten und die Hilfe die er/sie vielleicht jetzt benötigt, einem freundlichen Wort und dem „Einfach-für-jemanden-da-sein“ werden wir jedoch durch diese Herausforderung kommen und rückblickend sagen können: „Wir haben das geschafft . . . gemeinsam!“

Bleiben Sie von Gott behütet! Und bleiben Sie gesund!

Veränderungen im “Mitarbeiterstab”

Zum Ende dieses Jahres werden den „Mitarbeiterstab“ der Trinitatisgemeinde zwei Personen verlassen:
Unsere Gemeindediakonin Karen Ulke und Pastor Tom Beese. Beide waren leider nur eine kurze Zeit für und in unserer Gemeinde tätig. Beide haben aber ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Karen Ulke hatte zunächst die Verantwortung für die Arbeit mit Senior*innen übernommen. Schnell hat sie sich aber auch in anderen Bereichen engagiert. Ich erinnere hier an die Idee der Zukunftswerkstatt, die sie maßgeblich entwickelt und begleitet hat. In den vergangenen Monaten hat Karen Ulke – in Vertretung von Joana Weimar-Frehse – dann auch die Arbeit mit Jugendlichen übernommen. Auch hier hat sie mit ihrem großen Engagement und Ihrer Arbeit entscheidende Impulse gesetzt.

Nach dem Weggang von Pastorin Theuerkorn konnte die vierte Pfarrstelle, bedingt durch die Besetzungssperre des Kirchenkreises, nicht wieder besetzt werden. Tom Beese hat – trotz seines Ruhestandes – hier seine Hilfe angeboten und durch die Übernahme zahlreicher Gottesdienste und Amtshandlungen die Gemeinde unterstützt. Er war und ist durch seinen Wohnort Elmschenhagen und durch sein Engagement als Posaunenspieler unserer Gemeinde auch privat überaus verbunden. Wir hoffen, dass dies auch nach seiner „Dienstzeit“ so bleiben wird.

Gott behüte ihre weiteren Wege.

Michael Ohm
Vorsitzender des Kirchengemeinderates

 

 

 

Schreibe einen Kommentar