Pastor_innen

Pastor Georg Alexy

Liebe Trinitatisgemeinde,
mein Neuanfang in Kiel ist gleichzeitig eine Rückkehr an den Ort, an dem ich seit meinem 12. Lebensjahr aufgewachsen bin. Nach meinem Abitur in Kiel habe ich hier an der Christian-Albrechts-Universität evangelische Theologie studiert. Dann bin ich zum Vikariat nach Kisdorf gezogen. Anschließend war ich gut drei Jahre Pastor in der St. Johannes-Kirchengemeinde in Kremperheide bei Itzehoe. Danach wechselte ich in die Innenstadtgemeinde in Itzehoe. Hier glaubte ich nun endlich angekommen zu sein. Durch meine Hochzeit entstand dann aber eine neue Situation. Meine Frau ist beruflich an Kiel gebunden, und uns wurde bald, spätestens aber mit der Geburt unserer Tochter, klar, dass ein gemeinsamer Lebensmittelpunkt in Itzehoe mit großen Schwierigkeiten für unser Familienleben verbunden wäre. Jetzt bin ich froh, meinen Dienst in der Trinitatisgemeinde aufnehmen zu können. An meiner Arbeit als Pastor gefällt mir, das Evangelium auf so vielfältige Weise verkündigen zu können. Ob Veranstaltungen mit Senioren, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder die Erwachsenenbildung, ob Gottesdienste, gemeinsame Ausflüge, Seelsorge oder ein Filmabend in der Gemeinde. Es ist die Kombination aus alledem, die diesen Beruf für mich so liebenswert macht. Schon jetzt habe ich hier so viele herzliche Begegnungen gehabt, dass ich mich sehr darüber freue, nun mit Ihnen gemeinsam auf dem Weg zu sein, auf der Suche nach Gott.
Es grüßt Sie herzlich
Ihr Pastor Georg Alexy

Pfarrbezirk: Stephanus| Telefon: 78 73 96| E-mail:g.alexy[at]trinitatis-kiel.de
Sprechzeit nach Vereinbarung

Pastorin Anke Theuerkorn

Wir gingen zusammen ein Stück des Weges….

Ich habe mich gefreut, in diese Gemeinde hinein einen neuen Raum zu betreten. Vieles schien offen und hell, mit unterschiedlichen Kirchen und einem Team aus Pastor*innen und Mitarbeitenden einer bunten Gemeinde.
Was ist da alles möglich, dachte ich und die Voraussicht, zu einer noch tieferen gemeinsamen Identität zu kommen im Fusionsprozess, machte mich hoffnungsfroh. Dass es dann personell anders kam, haben sicher viele nicht gedacht.
Es war eine große Herausforderung und ein ebensolcher Umbruch, dass alle vier Pastorinnen und Pastoren innerhalb eines 3⁄4 Jahres die Gemeinde verließen. Ich arbeitete dann als einzige Pastorin hier auf meiner Stelle. Pastor Burkhardt Stevens konnte aus seinem Ruhestand gewonnen werden, hier kontinuierlich ein Jahr zu vertreten. Dafür bin ich zutiefst dankbar! Gemeinsam mit dem damaligen Propst haben wir immer wieder versucht, die wichtigsten Fäden der inhaltlichen Arbeit in der Hand zu behalten und zusammen mit dem Kirchenbüro manches zu organisieren, was allein gar nicht möglich gewesen wäre. Das war für meinen Neubeginn hier schon eine sehr besondere Situation.
So freute ich mich und mit mir andere auch, als es nach und nach gelang, die Pfarrstellen wieder zu besetzen. Erst Georg Alexy und dann Tilman Lautzas und nun Inga von Gehren. Ich erinnere mich noch gut daran, wie froh ich war. Was für ein Geschenk ist es für mich bis heute, dass wir immer mehr zusammen finden, einander achten und uns eine Wertschätzung entgegenbringen und eine Offenheit, die uns gut arbeiten lässt. Davon werde ich mitnehmen auf meinem Weg, der nun vor mir liegt. Ich bin sehr dankbar, dass ich noch ein Stück des Weges mit ihnen zusammen gehen und gestalten durfte!
Doch es ist eben „nur“ ein Mosaiksteinchen im Gefüge des Ganzen. Und so sind andere Mosaiksteine des Arbeitens für mich hier nicht genug zum Leuchten gekommen: Wie versteht eine Gemeinde die pastorale Arbeit, wo und wann dürfen und wollen wir kreativ werden? Gibt es dafür Zeit und Räume? Wie geht das mit der Vorbereitung und Gestaltung von gemeinsamen Gottesdiensten oder thematischen Anliegen, die uns wichtig erscheinen? Manche Dinge lagen mir sehr am Herzen, die ich hier nicht realisieren konnte.
Auch das persönliche Leben und Wohnen war für mich und meinen Mann hier nicht stimmig genug, so dass wir hätten bleiben können.
Ich würde mich freuen, wenn der angefangene Weg des Gemeindeentwicklungsprozesses gut weitergeht und zu Entscheidungen führt, die tragen und die vielleicht von allen gespeist sind: von denen, die realistisch schauen, von denen, die einen kritischen Blick haben und von denen, die immer wieder neu wagen zu träumen.
Danke für alles Sichtbare und für alles, was auch im Verborgenen geworden ist. Durch alles, was war und ist, habe ich gelernt und bin gewachsen.
Bei meinem Abschiedsgottesdienst freue ich mich noch einmal auf Begegnungen mit Ihnen! Den genauen Termin erfahren Sie im nächsten Gemeindebrief.
Unsere Wege scheiden sich dann – mögen wir alle gesegnet gehen und die Kraft Gottes spüren in jedem Schritt, der vor uns liegt.

Herzlich Ihre Pastorin Anke Theuerkorn

Pfarrbezirk: Weinberg | Telefon: 6 68 45 06| E-mail:a.theuerkorn[at]trinitatis-kiel.de
Sprechzeit nach Vereinbarung

Pastorin Inga von Gehren

Liebe Leserinnen und Leser,

bald ist das Pfarrteam wieder komplett und ich freue mich, dass ich ab Januar dazugehöre. Was für eine besondere Situation, wie viele Möglichkeiten und wie viel Schwung liegen doch in diesem neuen Aufbruch und ebenso in der Fülle, die es schon gibt in der Trinitatisgemeinde! Gespannt blicke ich all dem entgegen.
Und ein bisschen schwinge ich auch schon mit, weil ich seit August mit meiner Familie bereits in einem Pfarrhaus des Maria Magdalenen Bezirks lebe. Die Gemeindeentwicklungsprozesse werde ich schon mitbegleiten.
Als Pastorin habe ich zuvor auf zwei Pfarrstellen in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gearbeitet: in Kelsterbach und in Schönberg (Bensheim), mit Elternzeit dazwischen. Mein Schwerpunkt war die familienbezogene Gemeindearbeit: Kindergottesdienst und Familienkirche sowie Familienseelsorge. Darüber hinaus habe ich natürlich auch in allen anderen Bereichen des Gemeindelebens mitgewirkt und viele Erfahrungen gemacht. Ich arbeite gern mit Menschen zusammen und ich habe Freude an der Auseinandersetzung mit Bibeltexten und ihrer sozial-geschichtlichen Auslegung.
Die Themen Bewahrung der Schöpfung, Frieden und soziale Gerechtigkeit liegen mir am Herzen. Diese Prägung stammt noch aus der Zeit, als ich selbst Konfirmandin war – übrigens in Kevelaer am Niederrhein – und ich finde sie nach wie vor und mehr denn je aktuell…
In meiner Freizeit arbeite ich gern im Garten (mein Glück über den Pastoratsgarten kann ich immer noch nicht fassen), gehe mit unserem Hund spazieren und spiele ein bisschen Gitarre.
Ich danke meiner Kollegin und meinen Kollegen und ebenso dem Kirchengemeinderat und Ihnen als Gemeinde sehr, dass Sie bereit sind, noch bis Januar auf mich zu warten. Und ich hoffe mit Ihnen allen zusammen, dass die Mühen der Vakanzen nun nach und nach einem Neuem weichen werden und Gott seine Hände dabei mit im Spiel hat…
Mit herzlichen Grüßen,
Pastorin Inga von Gehren

Pfarrbezirk: Maria-Magdalenen Telefon: 78 42 01

emal: i.vongehren@trinitatis-Kiel.de Sprechzeit: nach Vereinbarung

Pastor Tilman Lautzas

Liebe Gemeindemitglieder,

am 1. September starte ich als weiterer neuer Pastor in der Trinitatisgemeinde. In der ersten Jahreshälfte habe ich bereits den Kirchengemeinderat, viele Haupt- und Ehrenamtliche, Chöre und KonfirmandInnen kennengelernt. Umso mehr freue ich mich auf meine neue Aufgabe in dieser sehr lebendigen, in vielen Bereichen professionell aufgestellten Großgemeinde mit ihren drei schönen Kirchen.
Mein Dienstsitz ist Maria-Magdalenen, der Wohnsitz bleibt Kiel-Hassee, wo wir seit zwanzig Jahren wohnen. Meine Frau ist Apothekerin in Klausdorf / Schwentinental.
Wir haben Zwillinge; unser Sohn studiert Physik in Hamburg, unsere Tochter Theologie in Leipzig.
Nach meinem Studium in Hamburg und Kiel war ich Pastor in Kiel Gaarden und Hassee. Anschließend habe ich zehn Jahre lang das Jugendpfarramt in der Nordkirche mit Arbeitsstellen am Koppelsberg Plön, in Hamburg und in Rostock geleitet. Nach zwei Amtsperioden endet meine Zeit als Landesjugendpastor.
Nun liegt mir viel daran, meine Erfahrungen in Bereichen wie Förderung des Ehrenamts, Organisationsentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung einzubringen und an den Bedürfnissen der Gemeinde auszurichten. Wichtig sind mir auch Mitbestimmung, Teilhabe und multiprofessionelle Teamarbeit sowie die Ausrichtung der Gemeindearbeit an den Bedürfnissen der Stadtteile und Dörfer, die zu Trinitatis gehören – also eine sozialräumliche, ökumenische und interkulturelle Orientierung.
Ansonsten höre und mache ich gerne Musik, bin technisch und handwerklich interessiert und fahre Motorrad.
Das Besetzungsverfahren für die letzte vakante Pfarrstelle läuft; bald ist das neue Team komplett. Dank an dieser Stelle besonders an Gemeindepastorin Anke Theuerkorn und Pastor Burkhardt Stevens, dass sie so engagiert die Vakanz-Zeiten überbrückt und geduldig auf mich gewartet haben. Nun bin ich gespannt auf die Zeit, in der Weinberg, Stephanus und Maria- Magdalenen ausloten werden, wie viel Gemeinsames in Trinitatis möglich und sinnvoll ist. Auf eine gute Zusammenarbeit!

Herzliche Grüße, Tilman Lautzas

 

Pfarrbezirk: Rönne – Wellsee  | Telefon: 66 84 454 | E-mail: t.lautzas[at]trinitatis-kiel.de 
Sprechzeit: nach Vereinbarung

Wir über uns

Zur Trinitatisgemeinde Kiel gehören die
drei Kirchen: Maria-Magdalenen-Kirche, Stephanuskirche, die Weinbergkirche und drei Gemeindezentren, die im Januar 2002 fusionierten. Die Gemeinde umfasst die etwa 8.500 evangelisch-lutherischen Christ_innen der Stadtteile Elmschenhagen, Kroog, Wellsee und Rönne. Wir konnten seit der Fusion viele Jahre Erfahrungen sammeln, aber noch immer sind wir neugierig und offen für Anregungen. Deswegen sind wir angewiesen auf kritisch-solidarische Rückmeldung sowie auf normale und verrückte Ideen, mit denen unser Gemeindeleben bereichert werden kann.

So finden Sie zu uns


Größere Kartenansicht

Kontakt Kirchenbüro

Hauptbüro an der Maria-Magdalenen-Kirche
Christine Kreß-Lindenberg
Im Dorfe 1
24146 Kiel
Tel 0431-78 64 00