der Gemeindebrief | wir suchen weiterhin Austrägerinnen und Austräger

Kaffeetafel für Austrägerinnen und Austräger des Gemeindebriefes

Ein Freitagnachmittag, Ende September im Gemeindehaus Maria-Magdalenen: Fröhliche Stimmen an der Kaffeetafel laden ein, zu schauen, was denn da wohl los ist.

Der Raum ist gefüllt mit Austrägerinnen und Austrägern unseres Gemeindebriefes. Der Öffentlichkeitsausschuss des Kirchengemeinderates hat alle die eingeladen, ohne die unser Gemeindebrief seinen Weg in die Briefkästen der Gemeinde nicht finden würde. Mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen wollten wir einmal „Danke“ sagen für das teilweise jahrelange ehrenamtliche Engagement.
Viele sind gekommen und diskutieren mit uns, wie wir neue Austrägerinnen und Austräger finden und wie wir erkennen, wer unseren Gemeindebrief wirklich schätzt, für wen er andererseits nur „Werbung“ oder „Altpapier“ ist. Demnächst wird es kleine „Trinitatis-Aufkleber“ geben, die Sie an Ihren Briefkasten kleben können wenn Sie deutlich machen wollen
„Hier ist der Gemeindebrief willkommen“.
Unsere Austrägerinnen und Austräger werfen den Gemeindebrief dann weiter ein, auch wenn Sie einen Aufkleber „keine Werbung“ an Ihrem Briefkasten angebracht haben.
Wir suchen weiter neue Austrägerinnen und Austräger. Bitte melden Sie sich bei Interesse im Gemeindebüro. Dann sind Sie im nächsten Jahr vielleicht auch Teil der fröhlichen Runde.
Allen hat es Spaß gemacht und wir sind uns sicher: Zu solchen Treffen wollen wir regelmäßig einladen!

Anke Flechsig

Freuen Sie sich auch, wenn der neue Gemeindebrief in Ihrem Briefkasten liegt?

Leider ist dies nicht immer pünktlich oder in einigen Gemeindebereichen auch gar nicht  mehr möglich.
Das liegt daran, dass in der letzten Zeit  viele langjährige Austrägerinnen und Austräger aufgehört haben, meistens aus Alters- oder Krankheitsgründen.
Es fällt uns schwer, Nachfolgerinnen und Nachfolger zu finden. Auf unsere Bitten im Gemeindebrief gab es bisher kaum Rückmeldungen.
Wir verstehen, dass viele Menschen  beruflich stark eingebunden sind oder keine feste Verpflichtung  eingehen möchten.
Vielleicht reicht es vielen ja auch, wenn sie sich online über unsere Homepage  informieren können. Da gibt es aber bestimmt auch diejenigen, die es immer noch schön finden, die aktuelle Ausgabe in der Hand zu halten.
Wir möchten genau Sie also herzlich bitten:
Wenn Sie – so wie wir – es wichtig finden, dass ein gedrucktes Exemplar regelmäßig  im Briefkasten liegt, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro und helfen Sie uns, die Gemeindebriefe zu verteilen.
Vielleicht finden Sie ja auch einen netten Menschen, mit dem Sie diesen Dienst gemeinsam erledigen können.
Aber auch, wenn Sie andere Ideen zur Verteilung haben, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung.

Die Gemeindebriefredaktion / Der Öffentlichkeitsausschuss

Wir über uns

Zur Trinitatisgemeinde Kiel gehören die
drei Kirchen: Maria-Magdalenen-Kirche, Stephanuskirche, die Weinbergkirche und drei Gemeindezentren, die im Januar 2002 fusionierten. Die Gemeinde umfasst die etwa 8.500 evangelisch-lutherischen Christ_innen der Stadtteile Elmschenhagen, Kroog, Wellsee und Rönne. Wir konnten seit der Fusion viele Jahre Erfahrungen sammeln, aber noch immer sind wir neugierig und offen für Anregungen. Deswegen sind wir angewiesen auf kritisch-solidarische Rückmeldung sowie auf normale und verrückte Ideen, mit denen unser Gemeindeleben bereichert werden kann.

So finden Sie zu uns


Größere Kartenansicht

Kontakt Kirchenbüro

Hauptbüro an der Maria-Magdalenen-Kirche
Christine Kreß-Lindenberg
Im Dorfe 1
24146 Kiel
Tel 0431-78 64 00