Altholsteiner Neueste Nachrichten  / Ausgabe Dezember 2018 

Geistlicher Impuls

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitchristinnen und Mitchristen,
herzliche Grüße Ihnen und Euch allen zum bevorstehenden Weihnachtsfest! Wir wünschen Ihnen und Euch ein frohes Fest der Geburt Christi – und, wie es der Dichter Rainer Maria Rilke ausdrückt: „wunderweiße Nächte“!

Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.
Weit wie mit dichtem Demantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.
Ja, es gibt so wunderweiße Nächte… Möge das vor uns liegende Weihnachtsfest bei aller Arbeit, die sich damit verbindet, solche Erfahrungen bereithalten – auch für uns im Haupt- oder Ehrenamt unserer Kirche! Und uns Kraft schenken für den Weg in das neue Jahr 2019, in das wir in Altholstein gern mit Ihnen und Euch gehen wollen unter Gottes Fürsorge und Begleitung.

Ihr Stefan Block, Propst

Pfarrstellen

Neue Pastorin für St. Nikolai in Kiel: Maren Schmidt beginnt ihren Dienst dort voraussichtlich zum 1. März 2019.
Alexander Böhm ist am 4. November von seiner Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Christuskirche Bordesholm verabschiedet worden.
Gleich zum 1. Januar des neuen Jahres geht P. Christian Grabbet von der Andreas-Kirchengemeinde (Neumünster-Tungendorf) in die Sabbatzeit. Während der kommenden drei Monate vertritt ihn Pn. Kerstin Otterstein.
Pause auch für P. Felix Meyer-Zurwelle aus Kirchbarkau. Vom 25. Januar an macht er einen Monat Elternzeit. Seine Kirchengemeinde St. Katharinen „hüten“ derweil Pn. Kerstin Otterstein und P. Michael Szelinski.
Aus dem Kirchenkreisrat (KKR)
In der Dezembersitzung hat Bischof Gothart Magaard den Kirchenkreisrat zum Stand der „Perspektive 2030“ kurz informiert. Ziel sei es, die erwarteten drastischen Rückgänge bei der Zahl der Pastor_innen in der Nordkirche aktiv zu gestalten, beispielswiese durch ein Strukturanpassungsgesetz, durch die Zuordnungen von Pfarrstellen nach Regionen oder die Einrichtung einer Pfarrvikarsausbildung. An diesem Prozess sollen alle Ebenen der Kirche beteiligt werden.
Zum neuen stellvertretenden Mitglied der Altholstein-Synode hat der KKR Thorsten Klimm berufen, seines Zeichens auch Ratsherr der Ratsversammlung Neumünster.
Die 2. Pfarrstelle der Andreas-Kirchengemeinde (Neumünster-Tungendorf) wird auch in Zukunft zu 75 Prozent durch die Kirchengemeinde und zu 25 Prozent durch den Kirchenkreis finanziert. Der KK beschloss, die bisherige Vereinbarung um weitere fünf Jahre, bis zum 31. Dezember 2023, fortzuschreiben.
Verlängert hat der KKR den Lehrauftrag von Diakonin Katharina Wittkugel-Firrincieli an Neumünsteraner Berufsschulen um drei Jahre, bis zum 31. Januar 2022.
Wolfgang Keuffel hat sein Amt im Aufsichtsrat des Diakonischen Werks Altholstein aus Altersgründen abgegeben. Der KKR dankte ihm für seinen langjährigen Dienst und hat zu seinem Nachfolger Jan-Nikolas Sontag berufen.
Schließlich hat der KKR auf seiner Dezembersitzung eine Arbeitsgruppe Klimaschutz eingerichtet.

+ Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Ausgabe Sep 29018

Geistlicher Impuls
Liebe Menschen in und um Altholstein,
nach den Sommerferien geht es wieder los mit den Altholsteiner neuesten Nachrichten.
Dabei begleitet uns im September ein wunderbarer Monatsspruch: „Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.“ (Pred 3,11)
Schön hat Gott die Welt geschaffen. Es lohnt sich, dass wir uns Zeit nehmen für diese Schönheit. Der Buntspecht vor dem Fenster, die Magnolienblüte im Garten, das Himmelblau über uns, der Duft vom ersten herbstlichen Laub, Regentropfen auf der Nase … Wenn Sie sich jetzt umsehen: Was entdecken Sie? Was ist schön für Sie? Wofür können wir Gott danken?
Damit verbindet sich die Sehnsucht nach der Ewigkeit im Herzen. Und auch, dass wir ihn manchmal nicht verstehen – unseren Gott.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viele schöne Momente in diesem September und grüße Sie auch im Namen von Propst Block und Pröpstin Witt herzlich. Kurt Riecke

Pfarrstellen
Am 1. September hat  Pröpstin Almut Witt ihren Dienst in der Propstei Nord angetreten und wurde am 9. September von Bischof Gothart Magaard in der Kieler St. Nikolaikirche eingeführt.
Zum 1. September ist auch Pastor Joachim Thieme-Hachmann aus Schleswig auf die 1. Pfarrstelle der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Heikendorf gewählt worden und wurde am 16. September dort eingeführt.
Pastor Tilman Lautzas begann ebenfalls am 1. September seinen Dienst in der Ev.-Luth. Trinitatisgemeinde Kiel. Zum 1. Januar 2019 beginnt in der Gemeinde zudem Pastorin Inga von Gehren.
Am 2. September wurde Pastor Dr. Stefan Holtmann in die 3. Pfarrstelle der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Heiligengeist in Kiel eingeführt.
Ebenfalls am 2. September wurde Pastor Hans-Christian Hübscher aus der Ev.-Luth. Luther-Kirchengemeinde Neumünster-Tungendorf von Propst Block verabschiedet.
Am 9. September wurde Pastor Wolfgang Miether von Propst Block auf der 1. Pfarrstelle der Ev.-Luth. Vicelin-Kirchengemeinde Neumünster eingeführt.
Am 16. September wurde Pastorin Simone Sommer von Propst Block auf der 2. Pfarrstelle der Ev. Luth. Kirchengemeinde Flintbek eingeführt.

Aus der Synode
Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr hieß es am 31. August für die Synodalen: Wir wählen! Den größten Raum nahmen die Delegierten für die Synode der Nordkirche ein. Allein 15 Ehrenamtliche stellten sich vor und traten zur Wahl an. Einen Sitz für Altholstein haben schließlich erhalten: Michael Rapp, Dr. Cordelia Andreßen, Arne Gattermann, Matthias Gemmer, Falk Stadelmann, Torben Vullriede und Astrid Schneider-Ziemssen. Für die Pastores ziehen Ragni Liv Mahajan, Wiebke Ahlfs und Bettina Hansen in das Nordkirchenparlament ein. Katharina Wittkugel-Firrincieli vertritt die Mitarbeitenden. In Hamburg wurde außerdem die Altholsteinerin Annabell Pescher als Jugendvertreterin in die Synode der Nordkirche gewählt.
Bestimmt haben die Synodalen auch, wer aus ihren Reihen in den kommenden Jahren im sogenannten PEP-Ausschuss mitarbeitet. Es sind dies: Dr. Christian Kuhlmann, Gundula Raupach, Thorsten Kreutz, Andrea Böttinger, Manfred Schade, Sigrun König und Reinfried Barnett.
Schließlich bekommt der Umweltausschuss eine neue Zusammensetzung. Gewählt wurden: Sabine Gliesmann, Prof. Peter Horst, Dr. Beate Jentzen, Matthias Voigt und Silke Leng.
Alle Wahlergebnisse im Detail und weitere Tagesordnungspunkte entnehmen Sie bitte dem Protokoll der Sitzung unter www.kirchenkreis-altholstein.de.

 Kurz vermeldet
Am 23. August wurden im Kreis von rund 200 Teilnehmenden die neuen Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Altholstein eingesegnet.
Am 13. September fand um 17 Uhr der Jahresgottesdienst des Zentrums Kirchlicher Dienste statt, in dem die neuen Mitarbeitenden eingeführt wurden.

+ Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir über uns

Zur Trinitatisgemeinde Kiel gehören die
drei Kirchen: Maria-Magdalenen-Kirche, Stephanuskirche, die Weinbergkirche und drei Gemeindezentren, die im Januar 2002 fusionierten. Die Gemeinde umfasst die etwa 8.500 evangelisch-lutherischen Christ_innen der Stadtteile Elmschenhagen, Kroog, Wellsee und Rönne. Wir konnten seit der Fusion viele Jahre Erfahrungen sammeln, aber noch immer sind wir neugierig und offen für Anregungen. Deswegen sind wir angewiesen auf kritisch-solidarische Rückmeldung sowie auf normale und verrückte Ideen, mit denen unser Gemeindeleben bereichert werden kann.

So finden Sie zu uns


Größere Kartenansicht

Kontakt Kirchenbüro

Hauptbüro an der Maria-Magdalenen-Kirche
Christine Kreß-Lindenberg
Im Dorfe 1
24146 Kiel
Tel 0431-78 64 00